Facebookauftritt des ASV Cham
Infos zu KISS
BLSV
BSJ Cham
Integration durch Sport
Werbung

ASV Cham e.V. 1863

Herzlich Willkommen auf der Homepage des ASV Cham!

Hier erfahren Sie Neues und Wissenswertes über den größten Verein im Landkreis Cham.

Ihr ASV Cham

 

 

 

Ferienspaß mit dem ASV Cham

Kindersportschule bietet zwei Wochen Action und Spaß für Jedermann +++ Kinder von 4-13 Jahren können sich melden +++ Sea Life und Zoo Hellabrunn in München als absolute Highlights
 
 
Traditionell und fest etabliert bietet der ASV Cham in den Sommerferien eine große Ferienbetreuung an. Unter Federführung der Kindersportschule des Vereins wurde wieder für die letzten beiden Augustwochen ein abwechslungsreiches und hochwertiges Programm zusammengestellt, das Action und Spaß für jedes Kind bietet. Anmelden können sich Kinder im Alter von 4-13 Jahren, unabhängig davon, ob sie Vereinsmitglieder sind oder nicht.
 
Die erste Woche vom 22.-26.08. August startet mit dem Besuch des „Nunstinger Entenweihers“, Disneys Zauberstunde und einem großen Dart-Turnier, ehe am Nachmittag der Wertstoffhof und die dortige Mülltrennung unter die Lupe genommen wird. Am Dienstagvormittag kümmert sich Simon Zierl um die Kinder und Jugendlichen und bietet beim Inline-Skating mit seinem Team Programmpunkte für Anfänger und Fortgeschrittene an. Am Nachmittag folgt die Stadtrallye, wo Kinder viel interessantes Wissen rund um die Stadt Cham lernen und für ihren Eifer sogar belohnt werden. Am Mittwoch folgt mit dem Ausflug in den Tiergarten Hellabrunn im Münchner Süden ein Highlight, bei dem sich die Kinder auf ein breitgefächertes Spektrum der Tierwelt freuen dürfen. Am Donnerstag wird wieder Sport getrieben und mit den älteren Kindern eine Wanderung zum kleinen Arbersee unternommen. Die jüngeren Teilnehmer lassen es zwar am Vormittag mit dem „Basteln mit Tine“ und einer Tanzstunde etwas ruhiger angehen, dürfen sich aber am Nachmittag auf die Wanderung zum Lamberg freuen. Zum Abschluss der Woche am Freitag wird das Technische Hilfswerk besucht, ehe der Tag mit der beliebten KiSS-Kirmes und vielen lustigen Spielen beschlossen wird.
 
Die zweite Woche vom 29.08 – 02.09. steht der ersten Woche in nichts nach und startet gleich mit zwei spannenden Themenpunkten: Zunächst geht es am Vormittag zu „Petras Minigolf“, wo die Kids ihre Fähigkeiten mit dem Golfschläger unter Beweis stellen können. Am Nachmittag referiert Brigitte Stautner vom Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten vor den Teilnehmern und liefert bei ihrer Kochstunde wichtige Tipps zum Thema „Gesunde Ernährung“. Am Dienstagvormittag steht neben dem Kreativ-Workshop mit Akrobatik-Künstler Lorenz Kowalski auch eine Schnitzeljagd auf dem Programm, ehe am Nachmittag die jüngeren Teilnehmer Bürgermeisterin Karin Bucher im Rathaus besuchen dürfen und die älteren Kinder zu einer gemeinsamen Radtour aufbrechen. Am Mittwoch dann folgt das Highlight, wenn man das „Sea Life“ in München besucht. Die dortige Fisch- und Unterwasserwelt zieht seit jeder Kinder an und liefert viele interessante Eindrücke für Jung und Alt. Der Donnerstag bietet mit dem Ballsportarten-Triathlon und einer gemeinsamen Wanderung und Besichtigung der Burg Falkenstein allerhand Sportliches, während Präsidentin Christine Gabriel beim „Basteln mit Tine“ wieder ihre kreative Ader mit den Kids ausleben wird. Beschlossen wird die Woche mit der Teilnahme am Sportabzeichen, ehe mit einer gemeinsamen Grillfeier beim Kanuclub und dem dortigen Kanu- und Kajakfahren ein tolles Ende der zweiwöchigen Ferienbetreuung wartet.
 
Die Ferienbetreuung steht allen interessierten Kindern frei. Die Kosten für die Ferienbetreuung variieren nach der Anzahl der gebuchten Tage sowie der Art der Mitgliedschaft, wobei KiSS- und ASV-Kinder weniger zahlen müssen als Nicht-Mitglieder. Im Preis inbegriffen sind die Kosten für das Personal und Referenten, die Transporte zu den jeweiligen Veranstaltungsorten sowie eine Vollverpflegung der Teilnehmer mit Frühstück, warmen Mittagessen und einem Nachmittagssnack. Die Betreuungszeit reicht täglich von 08.00 bis 16.00 Uhr, wobei frühere Bring- und spätere Abholzeiten individuell vereinbart werden können, um auf berufstätige Eltern besser eingehen zu können. Anmeldungen können in der Geschäftsstelle des ASV Cham (09971/2966, info@asv-cham.de) vorgenommen werden.
 

Erlebnisreiche Tage für ASV-Leichtathleten bei der KinderTurnOlympiade in Neumarkt

Zur KinderTurnOlympiade, die seit dem Jahr 2000 im Turnus von vier Jahren heuer zum fünften Mal in Neumarkt stattfand, fuhren am 16./17. Juli unter Leitung von Spartenleiterin Ute Lesch und Übungsleiterin Alexandra Ebert die Nachwuchs-Leichtathleten des ASV Cham. Begleitet von den Müttern Anita Ritt, Ramona Schwägerl und Corinna Köstner bezogen alle in einem Klassenzimmer der Mädchenrealschule mit Schlafsack und Luftmatratze Quartier. Bis auf Alexandra Ebert, die in ihrer Funktion als Gaufachwart Kinderturnen bereits bei den frühren Olympiaden zugegen war, nahmen auch die Mütter erstmals an einer Großveranstaltung des Bayerischen Turnverbandes mit rund 3500 Kindern teil und werteten dies nicht nur als einen sehr schönen Saisonabschluss sondern als ein ganz besonderes Erlebnis.

 

Ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm in und vor den Jurahallen mit gelegentlichem Blick auf das olympische Feuer wartete mit Hüpfburg, Slackline und Klettern auf die Kinder. An zwölf Stationen des Multi- Fit -Contest, wie Fuß -Fit, Schnell-Puzzle, Handstand- TÜV oder Fit for Fun (diese Station wurde von Alexandra Ebert betreut)  holten die ASV-Kinder sich per Urkunde den Nachweis ihrer Geschicklichkeit, Kraft und Schnelligkeit. Auf einer Wohlfühl-Oase mit Liegestühlen, Essen und Trinken machten die Mütter dann mal Pause, um dem lustigen Treiben ihrer Sprösslinge zuzuschauen.

 

Und abends in die Gala, einem traumhaft schönen Event für alle Sinne. Aus dem Landkreis Cham konnte die Einradgruppe des FC Chammünster und die Rhythmische Sportgymnastik des TV Waldmünchen  bewundert werden. „Wir sind froh und glücklich, dass wir eine solch tolle Show gemeinsam mit unseren Kindern erleben durften“ waren sich die Mütter einig.

 

Am Sonntag traten dann die ASV’ler als Riege/5 zum Leichtathletik-Dreikampf  (Wurf-Weitsprung-Lauf) an; dort war Trainerin Elisabeth Zwickenpflug als Kampfrichterin beim Weitsprung eingesetzt. Einen jeweils ersten Platz erkämpften Christina Lesch und Simon Ebert; Rang zwei gab es für Katharina Ritt. Des Weiteren platzierten sich im ersten Drittel der Teilnehmer Katharina Lesch, Luise und Sophie Gruber, Anna Bucher, Lena Köstner und Eva Schwägerl. Hannes Ebert, der in Neumarkt erkrankte, konnte leider am Wettkampf nicht teilnehmen.

 

Wettkämpfe am Wochenende

Fußball

Samstag 06.08.2016


10:30 C-Junioren ASV Cham 2 - JFG Wendelstein II
10:30 D-Junioren (SG) SV Salching I - ASV Cham
11:00 A-Junioren SpVgg SV Weiden - ASV Cham Abgesagt!
16:00 Herren FC Sturm Hauzenberg - ASV Cham
17:00 B-Junioren ASV Cham - FC Amberg
18:00 A-Junioren JFG Chamer Land - ASV Cham

 

Sonntag 07.08.2016

10:00 D-Junioren ASV Cham 2 - FC Weiden-Ost
10:30 C-Junioren JFG Chamer Land - ASV Cham
11:30 D-Junioren ASV Cham - 1. FC Bad Kötzting
13:00 A-Junioren ASV Cham - SV Burgweinting Abgesagt!
15:15 Herren ASV Cham II - SG Lohberg I / Lam II
17:00 B-Junioren ASV Cham - SpVgg GW Deggendorf II

 

Basketball

Spielfrei

 

Volleyball

Spielfrei

ASV Cham mit zwölf Teilnehmern in Bad Kötzting beim Mehrkampfmeeting

erste Plätze für Lea Hurm, Christina Lesch, Valentina Ascherl sowie Simon und Hannes Ebert –  Elisabeth Zwickenpflug und Marlene Grimm jeweils Zweite

 

Mit zwölf Aktiven, die einen Dreikampf absolvierten, nahm die Leichtathletiksparte des ASV Cham am vergangenen Freitag beim TV Bad Kötzting am Mehrkampfmeeting teil. Mit Medaillen für fünf erste und zwei zweite Plätze traten sie die Rückreise an. Mit gutem Beispiel für Wettkampfbeteiligung ging Trainerin Elisabeth Zwickenpflug voran, die mit 872 Punkten für 100-Meter-Sprint, Weitsprung und Kugelstoß Rang zwei belegte. Selbst sah sie diesen Wettkampf als Test für den bevorstehenden Zehnkampf an.

 

In der Jugend-Wettkampfklasse konnte der ASV keine Teilnehmer stellen, dafür jedoch sehr erfolgreiche talentierte Kinder, die mit den Disziplinen 50-Meter-Sprint, Weitsprung und Schlagball ihren Verein bestens präsentierten. Gute Mittelplätze holten in der W10 Eva Schwägerl (5./882 Punkte) und Katharina Lesch (6./822). Lea Hurm ließ in der W09 sieben Mädchen hinter sich und erkämpfte mit großem Vorsprung zur Zweitplatzierten (Hannah Hausladen, TV Bad Kötzting/801 P.) mit 918 Punkten den Sieg; beachtlich ihre 3,40 Meter im Weitsprung. Etwas weniger Konkurrenz bei insgesamt vier Mädchen hatte Christina Lesch, die sich mit 804 Zählern den ersten Platz sicherte. Mit 3,22 Metern im Weitsprung erreichte sie nicht nur persönliche sondern auch Oberpfalzbestleistung.

 

Neu im ASV-Team ist aus der von Alexandra Ebert geleiteten Mini-Leichtathletik Marlene Grimm (W06):Sie hatte als Mitstreiterin nur Gabriela Liebl vom TV Bad Kötzting und belegte nach dieser den zweiten Platz (324). Jüngste aller 134 Leichtathleten war das vierjährige Talent Valentina Ascherl; ihre 359 Punkte machte ihr niemand streitig. Sie lief schnelle 50 Meter (10,39 sec.), sprang 1,65 Meter weit und für den Ballwurf wurden acht Meter gemessen. Ergebnisse, die einige Ältere nicht erreichten. 

 

Doch hat die Leichtathletik-Sparte nicht nur Top-Mädchen, auch die Leistung der Jungen lässt aufhorchen. Mit welch geringem Unterschied man einen dritten Platz und somit eine Medaille verpassen kann, erlebte Neuling Leo Meierhofer (M11). Er sprang 3,80 Meter weit; Simon Fröhlich vom Gastgeberverein 3,81 Meter. Endabrechnung: Fröhlich (3./961); Meierhofer (4./960).

 In der M08 gingen für den ASV drei Buben an den Start. Mit 748 Punkten siegte Simon Ebert (50-m/8,83 sec; Weit 3,02 m; Ballwurf 26,00 m) überlegen zum Zweiten Lucas Seidl, DJK Reichenbach (601.) Vierter wurde Max Wanninger (459) und siebter Maximilian Fleischmann (205), der erstmals zum Wettkampf antrat. Einziger Teilnehmer in der M06 war Hannes Ebert. Mit seinen 409 Punkten hätte er selbst in der M07 noch als Dritter eine Medaille erhalten.   

 

 

Eilmeldung

Schon gesehen?


Die Neuste Ausgabe unserer Vereinszeitschrift ist da!


Lesen lohnt sich!

KiSS meets Golf

Kindersportschule des ASV Cham besucht Golfclub Furth im Wald +++ Großer Dank an die Verantwortlichen
 
 
Die Kindersportschule des ASV Cham hangelt sich derzeit von Highlight zu Highlight. Nach dem erfolgreichen Schwimmblock mit zahlreichen Leistungsabzeichen der Kinder wurde in der vergangenen Woche nun erstmals in der siebenjährigen Geschichte der Sportschule gegolft – und das mit großem Erfolg.
 
Vier Tage lang waren die Kinder der Altersstufen 3 und 4 (7-10 Jahre) zu Gast auf der idyllischen Anlage am Voithenberg, wo der GC Furth im Wald beheimatet ist. Für die Leitung der Golfstunden zeigte sich Pro Pavel Suchacek verantwortlich, der mit den Kindern einiges geplant hatte. Zu Beginn durften sich die Kinder auf dem „Putting Green“ probieren und dort das Einmaleins des „kurzen Spiels“ erlernen. Nach dem Putten erhielten die Kinder auch eine Einführung mit den „Eisen“ und konnten auf der Driving Range erste Erfahrungen sammeln. Wie sehr sich der Golftrainer bemühte, zeigte Suchacek in der Abschlussstunde: Bei einem großen Turnier wurde der beste Putter gesucht und mit Golfbällen und Medaillen geehrt.
 
KiSS-Leiter Johannes Ederer bedankte sich zum Abschluss herzlich bei dem Golftrainer und allen Verantwortlichen, die das Schnuppern in Furth im Wald möglich gemacht hatten, darunter auch die zahlreichen Eltern, die für einen reibungslosen Transport der KiSS-Kinder gesorgt hatten. Die Teilnehmer durften nicht nur eine völlig neue Erfahrung erleben, sondern hatten auch sichtlich Spaß. Interessierte Kinder können sich jederzeit in Furth im Wald melden, wo für Kinder sonntags immer kostenlose Schnuppereinheiten angeboten werden. Wer lieber die KISS besucht und im Jahresverlauf verschiedenste Sportarten unter Anleitung qualifizierter Übungsleiter erleben möchte, kann sich ebenfalls in der Geschäftsstelle des ASV Cham (09971/2966, info@asv-cham.de) melden.

KiSS wieder im Wasser

Stufe 3 und 4 sowie Grundschulkinder plantschen im Chamer Freibad +++ Erfolgreiche Freischwimmer

 

Traditionell fest eingebürgert im Jahreszyklus hat sich der Schwimmblock in der Kindersportschule. Nach den Pfingstferien besuchen die Kinder dabei zweimal pro Woche das Freibad in der Chamer Innenstadt, wo zahlreiche Möglichkeiten für den Schwimmunterricht zur Verfügung stehen.

 

Geleitet wurden die Stunden dabei von qualifizierten Übungsleitern, die den Kindern aller Hand beibrachten. Simon Zierl, Lorenz Kowalski, Stefanie Hauser, Christian Eidenhardt und Johannes Ederer sowie die beiden FSJler Larissa Heyn und Stefan Pongratz kümmerten sich um die Kinder, die wie gewohnt fleißig ihre Übungsstunden besuchten. Und dieser Fleiß sollte sich auszahlen, denn die Teilnehmer konnten mit tollen Leistungen aufwarten. So gelang es den Anfängern nicht nur, das Seepferdchen als Eingangsprüfung abzulegen, vielmehr konnten die Kinder im Alter von 6-10 Jahren auch zahlreiche Freischwimmer-Abzeichen erlangen. Selbst der äußerst anspruchsvolle und umfangreiche „goldene Freischwimmer“ stellte für einige Kinder kein Hindernis dar.

 

Dass die Kinder das wechselhafte Wetter nicht von ihrem Weg abbringen konnte, war vor allem auch ein Verdienst der Stadt Cham, der für die Bereitstellung des Schwimmer- sowie des Wärmebeckens unser größter Dank gilt. Alle Beteiligten waren sich nicht nur einig, dass der Schwimmblock einmal mehr ein großer Erfolg gewesen sei, sondern dass auch im kommenden Jahr ein neues Kapitel der Kindersportschule im Freibad hinzugefügt werden sollte.

 

Infokasten:
Interessierte Kinder können sich schon jetzt für das neue Schuljahr für den regulären Sportbetrieb anmelden. Auch für die Ferienbetreuung in den letzten beiden Augustwochen sind noch einige Restplätze vorhanden. Anmeldung und Infos wie immer in der ASV Geschäftsstelle unter 09971/2966 oder info@asv-cham.de

Jüngste ASV-Schwimmer beim Wackersdorfer Panoramabad-Schwimmfest erfolgreich

Am vergangenen Wochenende starteten 18 der jüngsten ASV-Schwimmer beim 4. Schwimmfest im herrlich gelegenen Wackersdorfer Panoramabad. Begleitet wurden sie von ihren Trainerinnen Daniela Smola und Claudia Ebert. Als Kampfrichter war Daniela Steingans mit angereist. Bei diesem kindgerechten Wettkampf wurden insgesamt 396 Starts von 122 Sportlern aus den Vereinen SC Schwandorf, SG Nordoberpfalz, SV Dachau und ASV Cham absolviert.

 

Da es für viele Chamer Schwimmküken der erste offzielle Wettkampf war, war die Aufregung dementsprechend groß. Trotzdem konnten sich die Leistungen der kleinen Schwimmer und Schwimmerinnen sehen lassen. Besonders erfreulich für die Betreuer war, dass alle Kinder ihre Meldezeiten um - zum Teil - viele Sekunden unterbieten konnten. Bei Lena Luger waren das auf der 50m-Rücken-Strecke sogar acht Sekunden. Ihre kleine Schwester Beatrice durfte sich über zwei Silbermedaillen für ihre Leistungen über 25 m Brust und 25 m Delfin-Beine mit Flossen und Brett sowie über zwei Bronzemedaillen (25m Freistil und 25m Rücken) freuen. Auch Raffael Hahn, der erst seit kurzem zu den Wettkampfschwimmern des ASV gehört, steigerte sich über 50 m Freistil enorm um sechs Sekunden. Julian Bernhard war in seiner gewohnten Form und erhielt eine Bronzemedaille über 50 m Rücken. Hermine Maier erkämpfte sich zwei Bronzemedaillen (50 m Freistil und 50 m Rücken) und eine Silbermedaille (50 m Brust). Ihre kleine Schwester Pauline durfte mit ihrer hervorragenden Zeit auf 25 m Brust (0:28,55 min.) die Goldmedaille in Empfang nehmen. Dabei ließ sie zehn andere Schwimmerinnen hinter sich. Bei den Buben sicherte sich Rafael Ebert ebenfalls mit einer sehr guten Zeit die Silbermedaille. Seine große Schwester Johanna hatte großes Pech in ihrer Lieblingsdiziplin - Brust- , weil sie wegen eines Fehlstarts disqualifiziert wurde. Die dadurch verpasste Bronzemedaille (bei 13 Starterinnen) konnte sie sich allerdings in 25m Delfin-Beine mit Flossen und Brett holen. Jan Dandl durfte sich über eine Gold- und zwei Bronzemedaillen freuen. Ebenfalls eine Goldmedaille sicherte sich Erik Stern über 50 m Brust. Seine kleine Schwester Magdalena konnte mit ihrer beachtlichen Zeit über 25 m Brust die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Sie schlug damit ihre Vereinskollegin Paula Manigk mit nur wenigen Hundertstel, so dass diese mit dem undankbaren vierten Platz vorliebnehmen musste. In der gleichen Altersklasse belegte Emily Grotz den zehnten (25 m Kraul-Beine mit Flossen und Brett) und den elften (25 m Brust) Platz.


Besonders hervorzuheben sind noch die überzeugenden Leistungen der allerkleinsten ASV-Schwimmer des Jahrgangs 2010. Erfreulicherweise konnten von Marius Laubmeier (Gold/Silber), Luis Schmaderer (Silber/Gold), Eric Huger (zweimal Bronze) und Theo Smola die vier ersten Plätze bei 25 m Brust und 25 m Kraul-Beine mit Flossen und Brett belegt werden. Bei den Mädchen schlug sich Mona Dandl wacker, hatte aber mit der größeren Konkurrenz zu kämpfen und erreichte einen vierten und einen sechsten Platz.

 

Auf dem Gruppenbild: Die Schwimmerinnen und Schwimmer des ASV Cham mit ihren Trainerinnen Daniela Smola und Claudia Ebert

 

Einzelbild Sprung: Johanna Ebert beim Start zu 25 m Freistil

Kurz trainiert und schon viel gelernt (Stand: 15.07.2016)

AUch der ASV-Nachwuchs holte sich mit Amelie Kulzer eine Medaille bei den Kreistitelkämpfen in Bad Kötzting.

 

Auch bei den Kreismeisterschaften in Bad Kötzting (wir berichtteten) war der ASV-Nachwuchs auf dem Podest vertreten. Christina Lesch war in der W8 einzige ASV-Starterin, holte sich den Kreismeistertitel im 50-Meter-Sprint (9,09) und Weitsprung (3,28). Unter 13 Teilnehmerinnen im 800-Meter-Lauf wurde Lesch Zweite (3:24,07) und Fünfte für 14 Meter mit dem Schlagball.

Zwanzig Mädchen starteten in der Altersklasse W9. Lea Hurm holte sich den zweiten Platz im Weitsprung (3,37) und den dritten Rang mit 19 Metern im Ballwurf. Im 50-m-Lauf wurde sie Achte (9.05). Lotte Haders Ausbeute: 50 m 11. (9.47), Weitsprung 14. (2,71), Ballwurf 6. (16,50). Über die 800-Meter wurde sie 15. in 3:49,54 Minuten. Für beide ASV-Mädchen war es der erste Einzelwettkampf, weil sie auch erst seit kurzem trainieren.

In der W10 hatten die drei ASVlerinnen bei mehr als 20 Teilnehmerinnen starke Konkurrenz: Eva Schwägerl 50 m 8. (8.97), 800 m 5. (3:25,39), Weitsprung 16. (2,77), Ballweitwurf 12. (17). Lena Köstner 50 m 9. (8.98), 800 m 6. (3:26,26), Weitsprung 4. (3,34), Ball 11. (17,50), Katharina Lesch 50 m 14. (9.18), 800 m 11. (3.39,74), Weitsprung 7. (3,23), Ballweitwurf 14. (16).

Im Rahmen-Wettkampf der Mini-Leichtathleten startete Hannes Ebert als Sechsjähriger bei den um ein Jahr Älteren: 50 m 6. (10,32), Weitsprung 6. (2,46), Ball 5. (15). Ihren ersten Wettkampf bewältigten die W7-Mädchen gleich erfolgreich. Amelie Kulzer holte sich für zwölf Meter im Ballwurf eine Medaille für den dritten Platz. Die gleiche Weite erreichte zwar auch Maria Lankes (SWC Regensburg), doch hatte sie mit weiteren drei Zehn-Meter-Vesuchen gegenüber einem von Amelie Kulzer die Silbermedaille erhalten. Ferner: Weitsprung 6. (2,26), 50 m 5. (10,69). Auch Anna Hintereder gehörte zu den Sechs-Jährigen, die mit den Sieben-Jährigen gewertet wurden: 50 m als Siebte (11,13), im Weitsprung als Neunte. (1,81) und im Ballwurf als Sechste (9).

Die Trainingsleistung noch gesteigert (Stand: 15.07.2016)

Freia Weis vom ASV Cham glänzt als Bayerns Vizemeisterin mit drei fehlerfreien Übungen in Kinderklasse. Bezirksauswahl siegt.

 

Bei den bayerischen Nachwuchsmeisterschaften in Nürnberg (Einzel, Kinderklasse 8-10) boten die ASVlerinnen Anastasia Zukov, Alexandra Werner, Freia Weis, Pia Fuchsbüchler und Sarah Dimpfl einen fast fehlerfreien ersten Durchgang im Gruppenwettkampf. Im zweiten Durchgang hatten sie drei Ballverluste, landeten auf Platz sechs.

Im Einzelwettkampf steigerte Freia Weis in der Kinderklasse der Neun-Jährigen ihre Trainingsleistung noch. Mit ihrer sauberen Geräte- und Körpertechnik in den Übungen mit Seil, Keule und ohne Handgerät erreichte sie als Vizemeisterin einen Platz auf dem Treppchen. Eine starke Leistung des Nachwuchstalents.

Das Team Oberpfalz mit Mädchen des ASV Cham und SV Obertraubling gewann und bestätigte die gute Nachwuchsarbeit im Bezirk.

ASV Cham mit neun Kindern bei Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Bad Kötzting

Titel für Christina Lesch im Weitsprung und 50-Meter-Lauf sowie Rang zwei für 800 Meter -

 Lea Hurm Zweite im Weitsprung und dritte im Ballwurf –

Rang drei für Amelie Kulzer im Ballwurf –

__________________________________________________________________________

 

Mit neun Kindern waren die Verantwortlichen der Leichtathletik-Sparte des ASV Cham (Ute Lesch, Elisabeth Zwickenpflug und Alexandra Ebert) am vergangenen Sonntag in Bad Kötzting bei den Kreismeisterschaften -Süd der U10 und U12. Mit Podestplätzen und weiteren guten Platzierungen traten sie die Heimreise an

 

Die größten Erfolge konnte ASV-Talent Christina Lesch (W8) für sich verbuchen, die alleinige ASV- Vertreterin in dieser Altersklasse war. Je einen Kreismeistertitel erkämpfte sie im 50-Meter-Sprint (09,09 sec.) und Weitsprung (3,28 Meter). Dreizehn Teilnehmerinnen waren es im 800-Meter-Lauf; Christina lief mit 3:24,07 Minuten als Zweite durch das Ziel; Rang fünf gab es für 14,00 Meter im Schlagball. 

 

Zwanzig Mädchen starteten in der Altersklass /W9. Hier überzeugte Lea Hurm, die einen zweiten Platz im Weitsprung (3,37 m) und einen dritten Rang mit 19,00 Metern im Ballwurf erkämpfte; 50-m-Lauf (8./09.05 sec.). Vereinskameradin Lotte Hader erreichte folgende Platzierungen: 50-m (11./09.47 sec.; Weitsprung 14./2,71 m; Ballwurf 6./16,50 m; zusätzlich lief sie noch die 800-Meter-Strecke, wurde 15. mit 3:49,54 Minuten. Für beide Mädchen war es der erste Einzelwettkampf, da sie erst seit kurzem in der LA- Sparte trainieren.

 

In der W10 schickte der ASV drei Nachwuchs-Talente ins Rennen, die sich bei mehr als 20 Teilnehmerinnen einer starken Konkurrenz gegenüber sahen und vordere bis mittlere Plätze erreichten. Eva Schwägerl (50-m 8./08.97 sec; 800-m; 5./ 3:25,39 min.; Weit 16./2,77 m; Ball 12./17,00 m);  Lena Köstner (50 m 9./08.98 sec; 800-m 6./3:26,26 min; Weit 4./3,34 m; Ball 11./17,50 m); Katharina Lesch (50 m 14./09.18 sec; 800 m 11./3.39,74 min.; Weit 7./3,23 m; Ball 14./16,00 m). Sie alle werden von Elisabeth Zwickenpflug trainiert.

 

Im Rahmenwettkampf freuten sich die Mini-Leichtathleten, eine neue Gruppe unter Leitung von Alexandra Ebert, über ihre Erfolge. Ihr jüngster Sohn, Hannes Ebert, war einziger ASV-Bub und musste als Sechsjähriger bei den ein Jahr Älteren starten. (50 m 6./10,32 s; Weit 6./2,46 m; Ball 5./15,00 m); Ihren ersten Wettkampf bewältigten die W/7-Mädchen und das gleich recht erfolgreich. Amelie Kulzer konnte für 12,00 Meter im Ballwurf eine Medaille für den dritten Platz mit nach Hause nehmen; die Weite erreichte auch Maria Lankes (SWC Regensburg); doch hatte diese mit weiteren drei 10-Meter-Vesuchen gegenüber einem 10-Meter-Wurf von Amelie die Silbermedaille erhalten; des weiteren Weit 6./2,26 m; 50-m 5./10,69 s). Auch Anna Hintereder gehörte zu den Sechsjährigen, die mit den Siebenjährigen gewertet wurden: (50-m 7./11,13 sec; Weit 9./1,81 m; Ball 6./9,00 m).        

 

Schon viele Gerätetechniken erlernt (Stand: 08.07.2016)

Bei den Gaumeisterschaften qualifizierten sich die beiden Gruppen des ASV Cham und Freia Weis im Einzel der Kinderklasse 9.

 

Bei den Gaumeisterschaften qualifizierten sich die beiden ASV-Gruppen und Freia Weis im Einzel der Kinderklasse 9. Ohne Handgerät boten Alina Haag, Diana Bratkov, Jennifer Holzmann, Lena Wistuba und Emilie Steinbrecher eine schöne Choreographie und steigerten sich gegenüber dem Gruppen-Cup in der Ausführung noch. Das wurde mit Platz zwei belohnt. Alexandra Werner, Anastasia Zukov, Freia Weis, Sarah Dimpfl und Pia Fuchsbüchler offenbarten dagegen ein paar Unsicherheiten bei den Würfen. Trotzdem reichte es für die Silbermedaille.

Die jüngsten Gymnastinnen zeigten jeweils eine Übung ohne Handgerät und mit Seil. Gerade mit dem Seil wurde deutlich, wieviele Gerätetechniken die ASV-Mädchen im letzten Jahr erlernt haben. Für Veronika Arapov und Emilie Steinbrecher sprang dabei die gleiche Punktzahl heraus, beide strahlten über Bronze. Dicht gefolgt dahinter auf den Plätzen vier bis sechs Evelina Arapov, Lena Wistuba und Walerija Jermak. In der Kinderklasse kamen Diana Bratkov auf Rang fünf, Jennifer Holzmann auf Platz sechs und Alina Haag auf sieben mit einer Übung ohne Handgerät und dem Reifen. Bei den Neunjährigen waren gleich drei Übungen gefordert. Mit der Übung ohne Handgerät, Keule und Seil gewann Freia Weis. Mit Platz vier und fünf mussten sich Pia Fuchsbüchler und Sarah Dimpfl zufriedengeben. Der Rückstand zur Dritten betrug nur ein Zehntel. Anastasia Zukov bot saubere Übungen und belegte damit Platz sieben. Auf Platz neun folgte Frosja Kvashevich.

E-Jugend des ASV Cham holt sich den Pott

Am Samstag den 25.06. war die E Jugend des ASV Cham gemischt aus U 11 und U 10 Spielern beim SV 1922 Zwiesel. Eingeteilt in drei Gruppen, hatte es unsere Mannschaft in der Gruppe C mit dem VfB Straubing, Landshut Auloh und Patersdorf zu tun. Im ersten Spiel verlor man durch die einzige Torchance des VfB Straubing mit 1:0. So war man im zweiten Spiel gegen Landshut Auloh in Zugzwang. Mit der besten Turnierleistung bezwang man die Landshuter mit 3:0. Gegen Patersdorf im dritten Vorrundenspiel sprang ein ungefährdeter 4:0 Sieg heraus. So wurde man nach der Niederlage der Straubinger gegen Landshut noch Gruppensieger. Im Viertelfinale hatten es unsere Jungs mit einer sehr guten Mannschaft aus Riedelhütte zu tun. Nach zwölf Minuten und einem 0:0 musste ein Siebenmeterschiessen entscheiden, dass wir 3:2 gewannen. Im Halbfinale hatten die Heldenschmiedekicker die Revanchechance gegen den VfB Straubing. Nachdem in der Vorrunde noch eine 0:1 Niederlage zu Buche stand, gewann man im Halbfinale völlig verdient mit 1:0. Im Finale wartete der TSV Regen. Mit dem Glück des Tüchtigen gegen einen bärenstarken Gegner hieß der Sieger nach 12 Minuten 1:0. Hocherfreut traten unsere E Jugendjungs die Heimreise an, wo wir auf Einladung von Alessandro Papaccino noch kostenlos unseren Turniersieg mit Pizza, Pasta und Getränken feiern konnten. Nochmals vielen Dank für dieses großzügige Geschenk.

Kindergarten Windischbergerdorf zu Gast bei der Kindersportschule des ASV Cham

Knapp 50 Kinder des Kindergarten Windischbergerdorf besuchten die Kindersportschule (KiSS) des ASV Cham in dieser Woche im Stadion an der Further Straße für eine Kinderolympiade. Bei diesem Event konnten sich alle Kinder im Rahmen einer Kinderolympiade sportlich austoben und hatten dabei eine Menge Spaß. Für den reibungslosen Ablauf sorgten sechs Übungsleiter des ASV Cham (Anna Heyn, Larissa Heyn, Stefan Pongratz, Simon Zierl, Luisa Kallup, Lorenz Kowalski) sowie zahlreiche Kindergärtnerinnen und Eltern, die die Kinder begleiteten und betreuten.
Nach der Ankunft am Stadion wurden die Kinder in sechs Gruppen eingeteilt, in denen sie später die Stationen durchlaufen sollten. Jeder Gruppenleiter erhielt dafür eine sogenannte Score-Karte, in die er die Ergebnisse der Kinder eintragen konnte. Zusätzlich gab es bei jeder Station einen Stempel in verschiedenen Formen und Farben, den die Kinder abwechselnd anbringen durften.
Bei den Stationen Bierkistenrallye, Eierlauf, Gummistiefelweitwurf, Bierdeckelrennen, Zapfenscheißen und Sachen merken wurden die Schnelligkeit und die Geschicklichkeit der Kinder gefordert. Die Kinder hatten viel Spaß und alle gingen als Sieger aus der Kinderolympiade hervor.
Das Ganze machte erst Barbara Kiener, Leiterin des Kindergarten Windischbergerdorf, möglich, die mit dem Leiter der KiSS Johannes Ederer in Kontakt trat, um diesen sportlichen Vormittag zu planen.
Am Schluss gab es noch eine Überraschungsdisziplin: Wer noch Energie hatte, durfte an einem finalen Rennen teilnehmen. Alle Kinder, die sich lieber ausruhen wollten, durften die Teilnehmer anfeuern.
Der ASV Cham freut sich über die gute Zusammenarbeit der Kindergärten mit der Kindersportschule und will auch in Zukunft ähnliche Projekte anbieten.

Drei Tage Erlebnis, Spaß und Sport – ASV Turner erkunden Neumarkt i. d. Opf.!

Alle vier Jahre findet die Kinderturnolympiade in Neumarkt statt, auch dieses Jahr war es wieder soweit.

13 Turnerinnen trafen zusammen, um mit ihren Trainern Mona Höcherl und Larissa Heyn die Reise nach Neumarkt zu diesem Event anzutreten.

Dank der tollen Organi¬sation des bayerischen Turnverbandes wurden sie vom Bahnhof abgeholt und in die Unterkunft gebracht. Dort wurde dann das Nachtquartier eingerichtet und Pizza zum Abendessen geholt. Danach erkundeten unsere Sportler die Umgebung und gingen nach einem langen Tag schlafen.

Am nächsten Tag wurden die beiden Betreuer bereits um 6:00 Uhr morgens von den motivier-ten Mädchen geweckt, welche voller Vorfreude auf die tollen Angebote der KTO waren. Nach dem Frühstück, frisch gestärkt, suchten sie die Jura-Hallen auf, der Ort an dem sich hunderte von Turnern in den 3 Tagen tummelten.

Dort angekommen stürmten die Kinder sofort zu AirTrack Bahn und powerten sich mehrere Stunden lang aus.
Irgendwann konnten sie den-noch von den Trainern dazu überredet werden, ein paar Auf-tritte und Wettkämpfe anzuse-hen. Neben der AirTrack Bahn gab es auch noch einige weitere Highlights an disesem Tag: zum Einen die Turngala, auf der viele tolle Choreographien und Sport-ler zu sehen waren, zum Ande-ren die Tuju-Party. Anfangs noch sehr schüchtern, wollten die Mädchen am Ende gar nicht mehr zurück zur Herberge.

Der letzte Tag starte¬te dieses Mal erst um 08:00 Uhr und wurde genutzt, um ein wei¬teres Mal die AirTrack Bahn richtig auszu¬kosten. Die KTO en¬dete mit einer An¬schlussfeier und dem Erlischen des olympi¬schen Feuers. Da¬nach traten die 15 Chamer die Heimrei¬se wieder an. Um 18:30 Uhr, frisch am Chamer Bahnhof ein¬getroffen, wurden sie von ihren Eltern herzlichst begrüßt.

Alle 13 Turnerinnen waren zum ersten Mal auf einer Kinderturn-olympiade. Jede behält diese kleine Reise mit Sicherheit in gu¬ter Erinnerung.

Auch 2017 startet die Turn-abteilung des ASV Chams zu einem weiteren Event, dem Turnfest in der Bundes-hauptstadt Berlin. Bis dahin wird weiterhin hochmotiviert trainiert und die ein oder andere Erkenntnis aus den Tagen in Neumarkt vertieft.

powered by RM-Medienagentur