Facebookauftritt des ASV Cham
Infos zu KISS
BLSV
BSJ Cham
Integration durch Sport
Werbung

ASV Cham e.V. 1863

Herzlich Willkommen auf der Homepage des ASV Cham!

Hier erfahren Sie Neues und Wissenswertes über den größten Verein im Landkreis Cham.

Ihr ASV Cham

 

 

 

Chamer Zweite gewinnt am Ende ganz knapp im Oberpfalzderby

Knapper 20:19(11:9)-Sieg gegen HG Amberg III in letzter Minute

 

Die Chamer Zweite machte es bis zum Schluss spannend im Vorspiel der ersten Mannschaft. Der HG Amberg III gab mit seiner routinierten Mannschaft einen zähen Gegner ab, der nie aufsteckte und am Schluss sogar noch bei einem Freiwurf nach bereits erfolgtem Abpfiff, die Chance hatte, den Ausgleich zu schaffen. Aber der finale Wurf ging zwar durch die Mauer, aber nicht am Torhüter Tommi Engelmann vorbei.

Dabei begann das Spiel sehr verheißungsvoll. Der ASV ging schnell in Führung und hielt diese bis etwa in der 10. Minute. Dann gewann der Gast durch schnelle und kontrollierte Würfe aus der zweiten Reihe die Oberhand und erkämpfte sich eine 2-Tore-Führung. Doch die mit vielen Youngstern angetretene „Zwoate“ kämpfte sich zurück ins Spiel und machte aus diesem Rückstand bis zur Pause einen 11:9-Vorsprung.

Nach der Pause wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut und beim Stande von 18:13 schien man schon eindeutig auf der Siegesstraße. Aber plötzlich stand der Gegner in der Abwehr stabiler, viele Würfe wurden durch den gegnerischen Torwart entschärft und plötzlich stand es 10 Minuten vor Schluss 18:18. Jedes Tor musste nun hart erkämpft werden, doch der Gegner gab nicht auf und warf jedes Mal den Ausgleich. In der letzten Minute tankte sich Christian Sonnleitner durch die Abwehr und konnte nur durch ein Foul am Torwurf gehindert werden. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Lukas Sperlich sicher und so konnte man mit letzter Kraft nach dem finalen Freiwurf des Gegners befreit aufjubeln und einen knappen Sieg feiern. Am 20. Februar gastiert der ASV Cham II dann beim TV Bad Kötzting. Dieses Spiel wird mit Sicherheit keinen Deut leichter und schon aufgrund der Rivalität ist eine konzentrierte Leistung notwendig, um die Oberhand in diesem Landkreisderby zu behalten.

 

Die Mannschaftsaufstellung:

ASV Cham:

Tommi Engelmann, Franz Schindler(Tor), Andreas Hackenspiel, Christian Sonnleitner(3/1), Moritz Vogt(1), Leon Baumeister(2), Lukas Hackenspiel(1), Nicolas Wein(3), Lukas Sperlich(3/3) und Nico Wagener(7/3).

 

Siebenmeter: ASV: 8/7

 

Spielverlauf: 2:1, 3:5, 11:9(Halbzeit), 18:13, 18.18, 19:18, 19:19, 20:19(Endergebnis).

 

Wettkämpfe am Wochenende

Fußball


Samstag, 06.02.2016
10:45 C-Junioren ASV Cham – FC Dingolfing
11:00 B-Junioren SSV Jahn Regensburg – ASV Cham
12:09 C-Junioren SpVgg Ansbach – ASV Cham
14:20 C-Junioren ASV Cham (Blitzturnier des ASV Cham Spiel um Platz 5)
15:03 C-Junioren ASV Cham (Blitzturnier des ASV Cham Spiel um Platz 3)
15:45 C-Junioren ASV Cham (Blitzturnier des ASV Cham Spiel um Platz 1)
16:00 Herren ASV Cham – SV Neukirchen b.Hl.Blut

Sonntag, 07.02.2016
10:30 C-Junioren ASV Cham 2 – JFG Drei Wappen Oberpfalz
14:00 A-Junioren ASV Cham – DJK Vormbach

 


Handball
Samstag, 06.02.2016
15:45 ÜBOL MB JHG Regendreieck – SSG Metten
17:30 BZL FASV ASV 1863 Cham – Mintraching/Neutraubling II

Chamer Handballzweite unterlag dem Tabellenführer nur knapp

Bei der 25:28(14:15)-Niederlage war man auf Augenhöhe mit dem FC Neunburg

 

Großkampfstimmung in der Frauenhofer-Halle. Im Oberpfalzderby mit dem Tabellenführer in der Handballbezirksklasse und dem potentiellen Aufsteiger in die Bezirksliga, FC Neunburg vorm Wald, wollte sich die Handballzweite des ASV Cham zum einen für die hohe Hinspielniederlage revanchieren und zum anderen dem verlustpunktfreien Gästen mit allen Mitteln ein Bein stellen. Beinahe wäre dies den Mannen um Trainer Andreas Hackenspiel auch gelungen und die Gäste waren sichtlich froh ihre blütenweiße Weste weiterhin behalten zu haben, denn es war ein hartes Stück Arbeit diesen Sieg auch einzufahren.

Von Anfang an stellte sich die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern dem Gast aus dem Landkreis Schwandorf erfolgreich entgegen. In der Abwehr wurde hervorragend gearbeitet und wenn auch die beiden Torhüter Tommi Engelmann und Franz Schindler nicht viel halten konnten, blieb man dran, weil im Angriff konsequent jeden Angriff ausspielte und fast ohne Fehlwurf jeweils erfolgreich abschloss. So ging man mit einem 14;15-Rückstand in die Pause, die jede Chance offen ließ, nicht nur weiter Paroli zu bieten, sondern auch selbst in Führung zu gehen.

In der zweiten Halbzeit wurde Tommi Engelmann von zwei Kopftreffern regelrecht niedergestreckt, aber genau dies war Initialzündung für die gesamte Mannschaft. Hinten wurde das Tor nahezu vernagelt, wobei auch der Gast einige todsichere Chancen liegenließ. Cham versuchte jetzt mit schnellem Spiel vor allem über Lukas Sperlich am Kreis zum Erfolg zu kommen, was auch oft gelang. Allerdings ließ man auch ein paar hundertprozentige Chancen liegen, die im entscheidenden Moment dazu führten, dass man nicht hundertprozentig näher kam und so am Ende mit 25:28 die Segel streichen musste. Aber diese Niederlage wird die Mannschaft nicht umwerfen. Jetzt kann man versuchen, im nächsten Heimspiel am 30. Januar gegen Amberg III den Erfolg einzufahren, der dieses Mal noch verwehrt blieb.

 

Die Mannschaftsaufstellung;

ASV Cham: Tommi Engelmann, Franz Schindler(Tor), Andreas Hackenspiel(2/1), Christian Sonnleitner(5/4), Moritz Vogt, August Kroner, Leon Baumeister, Michael Wittmann(3), Christoph Erhard(4), Nico Wagener(2), Johannes Pohl, Lukas Sperlich(9/3) und Alexander Zollner.

 

Stephanie-Quinta Wagner war nicht zu schlagen

ASV-Schwimmerin holte sechs Bezirksjahrgangsmeistertitel

Am vergangenen Wochenende fanden in Schwandorf die Bezirksmeisterschaften auf der Kurzbahn statt. Für den ASV Cham gingen Benedikt Engels, Klara Laußer, Michaela Rakicka, Anna Therese Stepper sowie die Geschwister Alexandra und Stephanie-Quinta Wagner an den Start. Nicht zu schlagen war auch hier wieder einmal Stephanie-Quinta. Die Chamerin stand nach jedem Lauf auf dem Podest ganz oben. Bei  200m Rücken unterbot sie ihre Bestzeit um sage und schreibe sechs Sekunden. Aber auch über 200m Freistil war sie um drei Sekunden schneller als ihre Meldezeit. Und ihre 200m-Lagenzeit toppte sie nochmals um zwei Sekunden. Auch ihre Schwester Alexandra fand sich nach einigen Läufen auf dem Stockerl wieder. So holte sie zwei Bezirksvizemeistertitel und wurde zweimal Dritte. Über die 100m Lagen konnte sie ihre Bestzeit um fast sechs Sekunden unterbieten. Auch über 100m Freistil schwamm sie mit 1:07,10 min. eine tolle persönliche Bestzeit. Nach längerer Wettkampfpause war Benedikt Engels wieder mit von der Partie und kam über die 100 m Brust auf einen sehr guten dritten Platz. Bei allen anderen Starts unterbot er jedes Mal seine persönliche Bestzeit, teilweise um fünf Sekunden. Auch der Neuzugang des ASV Cham, Anna Therese Stepper, die vom TV Bad Kötzting zu den Chamern wechselte, konnte bei ihrem ersten Wettkampf-einsatz  überzeugen. Die 50 m Brust schwamm sie in 0:40,63 min. und wurde somit Dritte. Über die anderen Disziplinen war sie ebenfalls zum Teil um fast vier Sekunden schneller als ihre Meldezeit. 

Nachfolgend die Ergebnisse im Einzelnen:

Benedikt Engels (Jhg. 2001): 100 m Freistil 1:13,94 min. (8. Platz), 100 m Brust 1:25,46 min. (3. Platz), 50 m Freistil 0:33,11 min. (9. Platz), 50 m Brust 0:38,36 min. (4. Platz)

Klara Laußer (Jhg. 2003): 100 m Freistil 1:31,16 min. (13. Platz), 100 m Brust 1:46,21 min. (6. Platz), 50 m Schmetterling 0:51,03 min. (8. Platz), 50 m Freistil 0:37,33 min. (14. Platz), 50 m Rücken 0:44,37 min. (13. Platz), 50 m Brust 0:46,99 min. (13. Platz)

Michaela Rakicka (Jhg. 2003): 100 m Freistil 1:32,33 min. (16. Platz), 100 m Brust 1:48,69 min. (8. Platz), 50 m Schmetterling 0:47,01 min. (6. Platz), 50 m Freistil 0:38,58 min. (15. Platz), 50 m Rücken 0:45,37 min. (14. Platz), 50 m Brust 0:48,90 min. (17. Platz)

Anna Therese Stepper (Jhg. 2000): 100 m Lagen 1:21,89 min. (5. Platz), 50 m Schmetterling 0:36,82 min. (6. Platz), 50 m Freistil 0:33,31 min. (5. Platz), 50 m Rücken 0:38,41 min. (6. Platz), 50 m Brust 0:40,63 min. (3. Platz)

Alexandra Wagner (Jhg. 2001): 100 m Freistil 1:07,10 min. (2. Platz), 100 m Lagen 1:16,75 min. (4. Platz), 50 m Schmetterling 0:33,73 min. (4. Platz), 50 m Freistil 0:30,55 min. (3. Platz), 100 m Schmetterling 1:19,60 min. (3. Platz), 50 m Brust 0:37,10 min. (2. Platz)

Stephanie-Quinta Wagner (Jhg. 1999): 200 m Lagen 2:34,82 min. (1. Platz), 100 m Rücken 1:11,33 min. (1. Platz), 50 m Schmetterling 0:31,23 min. (1. Platz), 200 m Freistil 2:15,24 min. (1. Platz), 200 m Rücken 2:34,19 min. (1. Platz), 50 m Rücken 0:31,99 min. (1. Platz)

Unser Bild zeigt die erfolgreichen Schwimmer mit der Trainerin Britta Steingans

 

Wettkämpfe am Wochenende

Fußball
Sonntag, 24.01.2016
14:00 A-Junioren ASV Cham  SG Hutthurm
16:00 C-Junioren ASV Cham – TSV Kareth-Lappersdorf


Handball
Samstag, 23.01.2016
10:45 BZK MD: TV Wackersdorf – JHG Regendreieck
12:15 BZK MD: JHG Regendreieck – HC Weiden
14:30 ÜBL WC: TV Wackersdorf – JHG Regendreieck
15:30 ÜBL WB: TS Regensburg – JHG Regendreieck
16:00 LLM: TSV Neutraubling – ASV 1863 Cham
17:35 ÜBOL MB: TS Regensburg – JHG Regendreieck

Sonntag, 24.01.2016
18:30 BZL F: ESV 27 Regensbg. III – ASV 1863 Cham


Basketball
Samstag, 23.01.2016
13:30 KL D: TB Weiden – ASV Cham

Sonntag, 24.01.2016
14:00 BL U18: Regensburg Baskets – ASV Cham
 

Wettkämpfe am Wochenende

Handball:
Samstag, 09.01.16
12:30 ÜBL WB: JHG Regendreieck – ESV 27 Regensbg. II
14:15 ÜBOL MB: JHG Regendreieck – MBB SG Manching
15:45 ÜBL WC: JHG Regendreieck - SV Obtertraubling 
17:00 BZL F: HV Oberviechtach – ASV 1863 Cham
17:30 ÜBL MC: JHG Regendreieck – TSV Neutraubling
19:30 LLM: ASV 1863 Cham – TV Münchberg

Sonntag, 10.01.16
17:30 BZK M: Schierling/Langquaid – ASV 1863 Cham II


Basketball:
Samstag, 09.01.16
14:00 BL U18: FC Schwarzenfeld – ASV Cham

Sonntag, 10.01.16
15:00 KL Damen: ASV Cham – DJK Neustadt
17:00 BOL H: ASV Cham 1 – SV Schwarzenhofen


Volleyball:
Samstag, 09.01.16
14:00 Kreisliga Süd Frauen: TB/ASV Regenstauf IV(H) – ASV Cham
14:00 Kreisliga Süd Frauen: SV Donaustauf – ASV Cham

Sonntag, 10.01.16
10:00 KM U13 Südost weiblich: ASV Cham – SV Weidling
10:00 KM U13 Südost weiblich: ASV Cham – TB/ASV Regenstauf

Faschingsball

Jahn wird Favoritenrolle gerecht

U15-Regionalligist gewinnt Altmann-Indoor-Cup +++ Bayernligisten Weiden und Cham auf den weiteren Plätzen

 

Hochklassigen Jugendfußball bekamen die Zuschauer des Altmann-Indoor-Cups am Samstag in der Joseph-von-Fraunhofer zu sehen. Als Regionalligist am klassenhöchsten, ging der SSV Jahn Regensburg als Favorit in das Turnier. Dieser Rolle wurde die von Christian Martin betreute Truppe auch gerecht und sicherte sich im Siebener-Feld am Ende den Turniersieg. Die Bayernligisten SpVgg SV Weiden und Gastgeber ASV Cham landeten auf den weiteren Plätzen.

 

Der Turniersieg des SSV Jahn Regensburg deutete sich schon früh an. Zum Auftakt siegte man klar gegen die SpVgg GW Deggendorf (3:0) sowie den SV Schalding-Heining (4:1) und behielt auch gegen die stark aufspielenden Gäste des FSV Erlangen-Bruck (2:1) die Oberhand. Im Regensburger Stadtderby gegen den TSV Kareth-Lappersdorf musste man eine überraschende 3:1-Niederlage einstecken, ein Weckruf zur rechten Zeit. Denn trotz großen Widerstands gelang gegen die beiden Bayernligisten SpVgg SV Weiden (1:0) und dem ASV Cham (3:2) jeweils ein knapper Erfolg und damit der Turniersieg.

Auf dem zweiten Platz landete mit der SpVgg SV Weiden ein weiterer oberpfälzischer Traditionsverein. Der König-Truppe misslang der Auftakt, als im ersten Spiel gegen Cham in letzter Minute eine 0:1-Niederlage zu Buche stand. Danach stabilisierte sich der Nachwuchs vom Wasserwerk und konnte alle Spiele mit Ausnahme der Partie gegen den Turniersieger aus Regensburg erfolgreich gestalten und damit den Vizetitel sichern. Den zweiten Platz verpasste der Gastgeber aus Cham denkbar knapp, musste sich im Turnierverlauf nur dem Regionalligisten aus Regensburg geschlagen geben. Dass es dennoch nicht zum zweiten Platz reichte, lag an den beiden Remis gegen den FSV Erlangen-Bruck und die SpVgg GW Deggendorf. Dennoch konnte die von Rolf Hermes betreute Mannschaft auf ganzer Linie überzeugen und verkaufte sich sehr teuer.

Platz 4 sicherte sich knapp der FSV Erlangen-Bruck, der nur durch das bessere Torverhältnis die SpVgg GW Deggendorf auf den fünften Platz verwies. Der Bezirksoberligst Kareth-Lappersdorf landete nach zwei Siegen und vier Niederlagen auf dem sechsten Platz, wohingegen der Nachwuchs des niederbayrischen Regionalligisten SV Schalding-Heining viel Lehrgeld bezahlen musste und auf dem siebten Platz landete.

Neben den Platzierungen der teilnehmenden Mannschaften wurden auch wieder Spieler für herausragende Einzelleistung und besondere Leistungen geehrt. Die Torjägerkanone durften sich Benedikt Fischer (SSV Jahn Regensburg) und Max Hermes (ASV Cham) mit jeweils sechs Treffern teilen. Zum besten Torhüter kürte die Turnierleitung Lukas Groll von der SpVgg GW Deggendorf, zum besten Spieler avancierte Midhat Bajric vom FSV Erlangen-Bruck. Bei der abschließenden Siegerehrung bedankte sich Stadionsprecher Christian Eidenhardt bei allen teilnehmenden Mannschaften für ihr Kommen, bei den Schiedsrichtern Karl-Heinz Späth und Fritz Prenißl für die reibungslose Leitung der Spiele und bei allen ehrenamtlichen Helfern des Gastgebers für den unermüdlichen Einsatz.

 

Vier neue Braungurtträger bei der ASV-Judoabteilung

Nach 13 Jahren fand kurz vor Weihnachten wieder eine Braungurt- Prüfung in der Halle des ASV Cham statt. Nach intensiver Vorbereitung über 6 Monaten , Durchführung und Teilnahme von drei Techniklehrgängen  wurde die Prüfung vom oberpfälzischen Prüfungsreferenten, Thomas Kraus aus Weiden abgenommen.  Weitere Judokas aus Furth i.W und aus Weiden hatten sich den ASVlern angeschlossen. Nachdem vor 10 Jahren die Prüfungsordnung des bayrischen Judoverbandes geändert wurden, dürfen Anwärter für den Braunen Gürtel nur  zentral geprüft werden. Andere Gürtelfarben sind für diese Prüfung nicht zugelassen.
Nach zwei Stunden Prüfungsstress, konnten alle Teilnehmer ihre Urkunden zum Tragen des Braunen Gürtel im Judo voller Freude entgegen nehmen.
Auch die anwesenden Trainer der Judoabteilung Heinze Ulli, Prysczc Christoph und Schneider Lothar waren froh, wieder ein Kapitel in der ASV Judogeschichte abgeschlossen zu haben.
Die neuen Braungurtträger des ASV sind:
Früchtl Nadine -Jugendleiter bei den Judokas und Kindertrainerin
Schäfer Madeleine- Jugendsprecherin
Stoll Richard, so wohl erfolgreicher Judokämpfer als auch Ringer beim ASV
Mika Kamil, ebenfalls aktiver Judokämpfer  in mehreren Vereinsmannschaften.
Im neuen Jahr wird eine erneute Gürtelprüfung beim ASV stattfinden, in der die anderen Judokas ihren nächst höheren Gürtel erreichen können.

KiGa Waffenbrunn und ASV Cham besiegeln Kooperation

BAERchen-Projekt als Grundlage der Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Kindergarten

 

 

Besonders vorbereitet hatten sich die Kinder des Kindergartens in Waffenbrunn in der vergangenen Woche. Hoher Besuch in Form von Martina und Herbert Weiß von der Bayerischen Sportjugend (BSJ) im Bezirk Oberpfalz hatte sich angesagt und war pünktlich am frühen Morgen erschienen. Grund für den Auftritt der beiden engagierten Sportfunktionäre hatte eine besondere Aktion, die der ASV Cham gemeinsam mit dem Kindergarten initiiert hatte.

 

„BAERchen“ nennt sich das Projekt, das von der BSJ aufgelegt wurde und Sportvereinen und Kindergärten den Zugang zu gemeinsamen Aktivitäten ermöglicht. „Kooperationsmöglichkeiten zwischen solchen Einrichtungen gibt es schon seit geraumer Zeit, die Bezeichnung und auch die Art der Zusammenarbeit hat sich über die Jahre jedoch immer wieder geändert.“, erklärte der Ehrenvorsitzende Herbert Weiß den Anwesenden. Dabei steht das von Martina Weiß überreichte „BAERchen“ sinnbildlich für die verschiedenen Bereiche, die mit Hilfe der Kooperation vermittelt werden sollen. „Bewegung“, „Aufklärung“, „Ernährung“ und „Ressourcen bündeln“ bilden die vier Säulen der Zusammenarbeit, die von einer qualifizierten Fachkraft angeleitet werden muss. Mit Alexandra Ebert steht eine sehr gut ausgebildete Übungsleiterin zur Verfügung, die fortan immer Freitagvormittags mit den Kindern das entsprechende Programm durchführen wird.

 

Bevor die Kinder jedoch das BAERchen überreicht bekamen, wollten die Anwesenden sich von den Fortschritten der im Oktober begonnenen Zusammenarbeit überzeugen. Die Kinder überzeugten dabei als aktive Sternenfänger und ließen es zum Schluss in der Turnhalle sogar schneien. Abschließend übergab das Ehepaar Weiß das „BAERchen“ und hatte zudem für Kindergarten und Verein eine tolle Überraschung parat. Durch die Zusammenarbeit mit den Betriebskrankenkassen Landesverband Bayern (BKK) konnten die BSJ-Vertreter einen 500-Euro Gutschein übergeben, der zur Förderung und zum Ausbau der Kooperation genutzt werden soll. Kindergartenleiterin Judith Wittmann und ASV-Präsidentin Christine Gabriel bedankten sich bei ihren Worten für die tolle Unterstützung durch die BSJ und wünschten sich eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit der Kooperation.

 

Infokasten:

 

BAERCHEN

Bewegung
Vermittlung von Spaß und Freude an kindgemäßem Sporttreiben durch qualifizierte Übungsleiter


Aufklärung
Eltern und Erziehungsberechtigte werden über die Notwendigkeit und Form gesunder Lebensführung bei Kindern informiert und erhalten Hilfen und Tipps zur praktischen Umsetzung.


Ernährung
Vermittlung über Kenntnisse einer genussreichen, gesunden Kost, die Kindern schmeckt.


Ressourcen bündeln
Schaffen und Bündeln aller notwenigen Quellen und Mittel zur Umsetzung des Projektes. Die BSJ fungiert hier als zentrale Schalt- und Informationsstelle.

chen   Die Verniedlichungsform impliziert die Zielgruppe
der Kinder.

 

Kooperationen ASV Cham

Der ASV Cham kooperiert im Kleinkindbereich mit den Kindergärten Waffenbrunn, St.Josef, St.Elisabeth, Arche Noah und den „Kleinen Wichteln“.

 

Stadtmeisterschaft für Hobbyteams

Zweite Auflage der Chamer Stadtmeisterschaft verspricht wieder Spaß und Spannung +++ Anmeldung bis zum 02.01.

 

Im vergangenen Jahr führte der ASV Cham erstmals seit vielen Jahren wieder eine Stadtmeisterschaft durch. In der Form, offen für alle Mannschaften von Nah und Fern und lediglich mit eigens zusammen gewürfelten Hobbyteams, aber hatten auch das Chamer Publikum noch kein solches Turnier gesehen. Auf Grund der hohen Resonanz bei der Erstauflage wird das Turnier auch in diesem Jahr ausgespielt.

 

Dabei laufen die Anmeldungen bereits seit November. Im vergangenen Jahr hatten sich 27 Teams angemeldet, diese Zahl sei aber nun bereits erreicht, wie Turnierorganisator Johannes Ederer berichtete: „Es haben sich bislang knapp 30 Mannschaften angemeldet. Ich hoffe, dass sich noch ein paar Teams finden und wir an die Erfolge aus dem vergangenen Jahr anknüpfen können.“. Der Großteil der Mannschaften aus dem ersten Jahr sei nun auch bei der zweiten Auflage vor Ort. Teams wie La Bestia Negra, Kanack Attack, Boca Juniors, Voglschmied oder das Bistro Weninger stehen stellvertretend für einige der Teams, die zum zweiten Mal in Folge dabei sind. Zuwachs bekommen haben die „Multiplen Torgasmen“, die im Vorjahr mit spektakulären Einlagen für Erheiterung sorgten und nun eine eigene Nachwuchsmannschaft stellen. Nicht nur die „Torgasmen“ wollen für positive Schlagzeilen sorgen, sondern auch Vorjahressieger „Die Vollotto’s“, die ihren Titel natürlich verteidigen möchten. Das Feld runden Unternehmen wie etwa die Firma „Zitzmann“ sowie Vereine von Nah und Fern wie z.B. der FC OVI-Teunz oder SpVgg Schönseer Land ab.

 

Die Turnierregeln sind dabei simpel: Jede Mannschaft darf mit drei „aktiven“ Fußballern antreten. Jugendspieler, AH-Spieler, B-Klassenspieler sowie alle Frauen gelten als Nicht-Aktiv. Die Anmeldung zum Turnier ist bis zum 02.01. möglich, dann findet auch die Auslosung der Stadtmeisterschaft statt. Im Rahmen des U14-Altmann-Cups werden um 13.00 Uhr in der Joseph-von-Fraunhofer-Turnhalle die Gruppen ausgelost, wobei von jedem Team jeweils mindestens ein Mannschaftsvertreter anwesend sein muss. Neben der Entrichtung der Startgebühr werden dort auch wichtige Infos zum Ablauf der beiden Turniertage und zum Regelwerk weitergegeben. Auch eine „Players&Friends“-Party am Samstagabend ist wieder geplant. Während am Samstag, 09.Januar, noch die Qualifikation läuft, werden am Sonntag, 10.01. zum Finaltag nur noch die 20 besten Mannschaften zugelassen.

 

Die Anmeldung zum Turnier nimmt Organisationsleiter Johannes Ederer entgegen (johannesederer@gmx.net, 0160/94805614). Weitere Infos zum Turnier finden alle Interessierten auf der Homepage www.asv-cham.com oder auf dem Facebook-Auftritt der Fußball-Abteilung des Vereins.

 

Handballturnier der Chamer Handballfamilie

Am Samstag trugen die Handballerinnen und Handballer der JHG Regendreieck, die Minis und Bambinis vom TB 03 Roding und ASV Cham ihr Weihnachtsturnier in der Fraunhofer-Halle aus. Jeweils Spieler der E- bis B-Jugend bildeten eine Mannschaft, die von Spielerinnen und Spielern der Herren- und Damenmannschaften betreut wurden. Auf diese Weise standen sich so klangvolle Namen wie der THW Kiel, die Rhein-Neckar Löwen und die Füchse Berlin auf dem Parkett gegenüber. Erzielten E-oder D-Jugendliche Tore gab es dafür mehr Punkte als für Torerfolge der „großen“ Spieler. So waren alle acht Mannschaften darum bemüht, den jüngsten Handballern zu einem Torerfolg zu verhelfen. In außergewöhnlich fairen Spielen wuchsen Groß und Klein zusammen und feierten jedes Erfolgserlebnis. Die Bambinis führten unter der Anleitung von Albert Striegel den zahlreichen Eltern, Opas, Omas und Freunden. Auch die Minis spielten ein gesondertes Turnier, bei dem gemischte Teams aus Chamer und Rodinger Minis gebildet wurden und als Nachwuchsteams der Bundesligamannschaften von B-Jugendlichen betreut wurden. Hier sah man, auf welche Teams sich in ein paar Jahren die JHG Regendreieck und die Freunde des Handballsports im Landkreis Cham freuen können. Die anwesenden Betrachter waren von der Begeisterungsfähigkeit der vielversprechenden Talente tief beeindruckt. In den Spielpausen sorgten viele fleißige Hände für die Verpflegung der Sportler mit Bartwurstsemmeln, Kaffee und Kuchen.

Als Höhepunkt machte der Nikolaus nach den Spielen der Handballfamilie seine Aufwartung, wobei er den tollen Zusammenhalt in den Nachwuchsmannschaften der Vereine Cham, Bad Kötzting und Roding und der neugegründeten JHG Regendreieck betonte und deren Erfolge lobte. Die Kinderaugen glänzten an diesem Tag spätestens bei diesen Worten. Für jeden Handballer und jede Handballerin hatte der Nikolaus auch Geschenke dabei, wobei ihm bei deren Besorgung der „Verein der Freunde des Chamer Handballs“ und vor allem die „Max Schierer GmbH“ behilflich war und denen dafür ein ganz besonderer Dank gebührt. Voller positiver Eindrücke verabschiedeten sich die etwa 150 Kinder und Jugendlichen in die Weihnachtsfeiertage, um im neuen Jahr wieder voll Elan dem runden Leder nachzujagen.

 


 

Volleyball-News

Spieltag U16 am 13.12.2015

Die U16 Volleyballmädchen des ASV Cham spielten vergangenes Wochenende in Regenstauf.
Im ersten Spiel gegen Deuerling begannen sie sehr unsicher. Sie verloren den ersten Satz, konnten aber im Zweite 25 : 22 gewinnen. Der Tiebreak ging dann wieder deutlich an Deuerling.
 Auch die beiden nächsten Spiele gegen Riedenburg und Donaustauf waren für die ASV Mädchen, die ihre erste Saison im offiziellen Spielbetrieb meisterten noch nicht zu gewinnen. Damit ist die Saison für die U16 bereits beendet und der ASV erreichte den 5. Platz. Der Kader dieser Mannschaft ist stabil mit einsatzfreudigen Talenten besetzt und birgt für die nächste Saison viel Potential.

D-Jugend-Turniere bei Schierer-Hallentagen

Reines U12-Turnier am Samstag mit Topteams +++ Sonntag folgen zwei regionale Vergleiche

Am kommenden Samstag, 19. Dezember, stehen die Max-Schierer-Hallentage ganz im Zeichen der U12-Junioren - einem Turnier hauptsächlich des Jahrgangs 2004. Am Sonntag folgen je ein lokales und ein regionales D-Jugend-Turnier.


Das Teilnehmerfeld des U12-Max-Schierer-Cups am Samstag kann sich durchaus sehen lassen. Die Mannschaften bestehen hauptsächlich aus Spielern des Jahrgangs 2004, welche um 11:30 Uhr in der Turnhalle der Johann-Brunner-Mittelschule um den Turniersieg kämpfen. In der Gruppe A erwartet der heimische ASV Cham neben dem Regionalliganachwuchs des SSV Jahn Regensburg die beiden niederbayerischen Vertreter der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf und der JFG Zwieseler Winkel. In der Gruppe B treffen die U12-Mannschaften des ASV Neumarkt, des FC Dingolfing und des Regionalliganachwuchses des FC Amberg aufeinander. Komplettiert wird das Feld mit dem tschechischen Gast, dem SK ZCE Pilsen. Nach der Gruppenphase folgt ab 14:00 Uhr die Halbfinal- und Platzierungsspiele. Das Endspiel ist gegen 15:20 Uhr geplant. Neben den Ehrungen der Mannschaften dürfen viele Beteiligte wieder gespannt auf die Auszeichnungen der besten Einzelspieler achten.

Tags darauf startet um 9:00 Uhr das lokale Hallenturnier der D-Jugend-Altersklasse. Neben der DJK Rettenbach, der SG Rimbach/Thenried und dem SV Wilting wird die Gruppe A mit der D3 des ASV Cham komplettiert. Die Gruppe B bildet sich aus den zweiten Teams des 1.FC Bad Kötzting und der JFG Drei Wappen. Zusammen mit der JFG Regenbogen und der ASV Cham U11 ist die Gruppe B vollständig.

Um 13:00 Uhr ermitteln Teams aus dem regionalen Umfeld ihren Turniersieger. Neben dem ASV Cham gehen in der Gruppe A die JFG Osser-Hoher-Bogen Lam, der SV Schwarzhofen und der tschechische Vertreter Dynamo Horsovsky Tyn an den Start. In der Gruppe B spielen die JFG Chamer Land, der TSV Nittenau, die SpVgg Pfreimd und der U13-Nachwuchs des 1.FC Bad Kötzting die beiden Halbfinaltickets aus. Das K.O.-System startet gegen 15:30 Uhr, während das Finale um 16:25 Uhr angesetzt ist.

Für das leibliche Wohl aller Spieler und Zuschauer ist durch das bewährte Verkaufsteam der U12-Junioren gesorgt.

Weikl und Seidel schaffen Sprung in Bayernauswahl

 

U15-Juniorenspieler des ASV Cham schaffen Sprung in den Förderkader des BFV +++ Weitere Spieler im Fokus
 
Erfreuliche Nachrichten flatterten zuletzt zwei Juniorenspielern des ASV Cham in deren Postfach. Moritz Seidel und Dustin Weikl erhielten dabei jeweils eine Einladung für eine Lehrgangsmaßnahme des Förderkaders des Bayerischen Fußball-Verbandes. Für diese Bayernauswahl hatten sich die Spieler durch ihre zuletzt starken Leistungen im Verein wie auch beim Regionalvergleich in Oberhaching (wir berichteten) qualifiziert.
 
Moritz Seidel begann das Fußballspielen beim SV Arnbruck, spielte zudem ein Jahr in der Jugend des 1.FC Bad Kötzting. Bereits in der U12 wechselte der Mittelfeldmotor in die Nachwuchsabteilung des ASV Cham. Dabei war sein bisheriges Schaffen von vielen Erfolgen mit der Mannschaft geprägt: Kreisliga-Meisterschaft in der U12, Vize-Meisterschaft in der Bezirksoberliga bei der U13, Aufstieg in die Bezirksoberliga mit der U14 sowie mehrere Hallentitel auf Kreis- und Bezirksebene. Nun ist der defensive Mittelfeldspieler als Kapitän in der U15 Bayernliga angelangt und nimmt dort eine entscheidende Rolle im Kampf um den Klassenerhalt ein. Mit seiner laufintensiven Spielweise und guten Zweikampfführung kann Seidel enorm punkten.
 
Einen ähnlichen Weg ging Dustin Weikl. Von 2006 bis 2013 wurde der Angreifer bei der 1.SG Regental geformt und erhielt dort eine gute Ausbildung. Zur U13 wechselte Weikl dann zum ASV Cham und konnte analog zu Seidel einige Erfolge mit der „Heldenschmiede“ einfahren. Mit sechs Treffern ist Weikl der derzeit treffsicherste Angreifer in den Reihen der Rot-Weißen, die in der Bayernliga bislang stark aufspielen. Der leidenschaftliche Bayern-Fan, der in Walderbach wohnt, ist ein Strafraumstürmer und weiß, wo das Tor steht. Diesen Torinstinkt konnte er auch in Oberhaching nachweisen, als er im letzten Spiel gegen Südbayern die zwischenzeitliche 1:0-Führung markierte.
 
Besonders stolz über die Nominierung zeigten sich sowohl die Verantwortlichen aus der Jugendleitung, als auch die beiden Cheftrainer Franz Koller und Rolf Hermes, die den beiden Spielern herzlich gratulierten. „Wir sehen in beiden Spielern sehr viel Potenzial. Die Berufung haben sich Moritz und Dustin verdient, wir möchten aber weiter nach vorne blicken und fleißig weiterarbeiten, um die Spieler entsprechend zu verbessern.“, richtete A-Lizenzinhaber Koller den Blick nach vorne. NLZ-Leiter Johannes Ederer ging noch eine Spur weiter und appellierte an das gesamte Bayernliga-Team: „Wir freuen uns sehr mit Moritz und Dustin, die bereits seit mehreren Jahren einen sehr hohen Aufwand betreiben. Allerdings glaube ich, dass wir noch weitere Spieler in unserer U15 haben, die den Sprung in eine solche Auswahl schaffen können. So eine Auswahl sollte Antrieb genug sein, um weiter hart an sich zu arbeiten.“. Wohin der Weg der Talente aus dem Jahrgang 2001 führt, ist jetzt noch nicht absehbar. Sicher ist, dass die Bayernliga-Truppe im Jugendapparat des ASV Cham einen wichtigen Baustein einnimmt und der Verein mit diesen Spielern die weitere Zukunft plant. „Auf diese Spieler können alle Beteiligten stolz sein. Wir möchten es nicht versäumen, uns vor allem auch bei den Heimatvereinen unserer Bayernliga-Spieler zu bedanken. Dieser Erfolg, egal ob über die Auswahl- oder Vereinsmannschaften, ist auch auf die gute Jugendarbeit der Vereine der Region zurück zu führen.“, erklärte Ederer abschließend.
 
Die beiden Auswahlspieler warten schon den nächsten Terminen entgegen. Nach einigen Trainingseinheiten würde im Frühjahr ein Testspiel gegen die Landesauswahl Sachens anstehen. Ob die beiden Chamer Nachwuchshoffnungen dann noch im Kader stehen, ist offen. Doch auch wenn die Konkurrenz groß ist, wollen sich die beiden Spieler versuchen festzubeißen.
 

 

Letztes Spiel des Jahres der ASV-Handballer

Der ASV gastiert am Sonntag, 13.12.2015, bei den „Füchsen“ des TV Helmbrechts
Im letzten Spiel des Jahres 2015 sind die Handballer des ASV Cham am Sonntag um 16.00 Uhr in der Sporthalle Helmbrechts zu Gast.
Die Gastgeber stehen im Mittelfeld der Tabelle und führen die Mannschaften mit negativem Punkteverhältnis in der Landesliga Nord an.
Am letzten Spieltag bezogen die „Füchse“ bei der SG Regensburg mit 18:33 eine deutliche Niederlage, die aus deren Sicht auch dadurch zustande kam, weil im Verlauf des Spieles fünf(!) verletzte Spieler zu beklagen waren, von denen einer sogar im Krankenhaus behandelt werden musste. Bis zum morgigen Spiel gegen den ASV sollten diese Spieler wieder voll an Bord sein.
Man sollte die Helmbrechtser nicht am Auftritt in Regensburg messen, das von Anfang an nicht gut gelaufen ist. Die „Füchse“ wollen und müssen in diesem Heimspiel wieder einiges gutmachen und gewinnen, um mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die kurze Winterpause gehen zu können. Dementsprechend kampfbetont und robust werden sie in ihrem „Fuchsbau“ auftreten und den ASV fordern wollen. Sie werden versuchen, mit kompaktem Auftreten, kompromissloser Abwehr und der Euphorie in heimischer Halle dem Tabellenzweiten ein Bein zu stellen und das Leben so schwer wie möglich zu machen.
Beim Team um Trainer Sylvio Scheurer sieht das allerdings ganz anders aus.
Denn jetzt gilt es, die beiden letzten Niederlagen abzuhaken und positiv nach vorne zu schauen und einen möglichen Negativtrend gar nicht erst entstehen zu lassen.
Deshalb müssen wieder Tugenden wie Kampf, Leidenschaft, mannschaftliche Geschlossenheit und eine große Portion Cleverness vor dem Tor in die Waagschale geworfen werden, in eine Partie, die nur dann erfolgreich gestaltet werden kann, wenn konzentriert im Angriff und in der Abwehr gearbeitet wird und das zu erwartende kämpferische Auftreten des Gegners von Anfang an angenommen wird. Erst dann kann man die kurze Weihnachtspause richtig genießen. Vielleicht kann dann auch wieder Tomas Soukup mitwirken. Ansonsten sind im ASV-Lager alle Mann an Bord.

So wollen sie spielen:
TV Helmbrechts: Christopher Seel, Maximilian Steppan(Tor), Benjamin Aust, Niki Aust, Maximilian Baier, Niklas Beck, Mirco Eckardt, Andreas Leupold, Pascal Müller, Sebastian Peetz, Michael Rittweg, Daniel Schenk, Philipp Troßmann und Stefan Wopperer.
ASV Cham: Christian Schindler, Ebi Hejduk, Lukas Pelikan, Lucas Klima, Petr Tahovsky, Christoph Selmer, Benjamin Heiduk, Jeremias Geißler, André Bornak, Sebastian Wittmann, Manuel Wagener und Lukas Sperlich.

Schiedsrichter: Mario Mirwald(SG Bamberg)/Jonas Wisokoljan(TV Hallstadt)

Ferienbetreuung mit vielen Highlights

 Kinder und Verantwortliche blicken auf eine erfolgreiche Maßnahme zurück +++ Termine für 2016 festgelegt

 
 
Zufrieden blicken die Kinder und Verantwortlichen auf die Herbstferienbetreuung der Kindersportschule des ASV Cham zurück. An insgesamt fünf Tagen wurden die Teilnehmer täglich von 08.00 – 16.00 Uhr betreut und den 4-12-Jährigen dabei viel Freude und eine kurzweilige Ferienzeit bereitet.
Allerlei Highlights hatten wieder zahlreiche Kinder zur Teilnahme bewogen. Am Montag beispielsweise zeigte Amy Weinstein bei ihrer Theatervorführung ihr gesamtes Können auf und erarbeite später im Workshop mit den Kindern Wissenswertes zum Thema „Puppen- und Schauspiel“. Am Vormittag schon waren die Kinder zu Gast am „Satzdorfer See“, an dem mit Hilfe von GPS-Geräten Geocashes gesucht und so die Natur rund um den Satzdorfer erkundet wurde. Der Dienstag stand im Zeichen des Sports, als am Vormittag das Areal der Quadfeldmühle mit dem dortigen Spielplatz sowie die Tiere in der Wasserwirtschaft erkundet und am Nachmittag eine Schatzsuche mit Abenteuerwanderung durchgeführt wurde. Für Viele das Highlight der Woche war der Ausflug in den Aktivpark nach Grünthal (bei Wenzenbach), in dem die Kinder sich besonders austoben konnten. Ob Fußballturnier, Trampolin-Springen, Luftkampf auf dem Piratenschiff oder dem wilden Treiben in der Spiele-Burg – für jedes Kind war die passende Beschäftigung vorhanden. Am Donnerstag konnte Florian Illing mit seinem „Trommel-Workshop“ überzeugen. Die Kinder lernten dabei nicht nur den Umgang mit den verschiedensten Musikinstrumenten, sondern auch ein Gefühl für den Rhythmus. Parallel dazu begleitet Vereinspräsidentin Christine Gabriel eine zweite Gruppe und bastelte kleine „Stoff- und Wollmonster“, die die Kinder als Präsent für ihre Eltern vorbereiteten. Am Nachmittag folgte die Firmenbesichtigung der Stickerei „Tischler“, deren Inhaber Christian Tischler kurzweilig durch die Räumlichkeiten führte und allerlei Informationen an die Kinder und Erwachsenen weiter gab. Zum Abschluss der Ferienwoche folgte am Freitagnachmittag noch einmal ein besonderes Ausrufezeichen, als man zum Klettern in die Fraunhofer-Halle wanderte. Dort konnte unter Leitung von Kletterspezialist Christian Gabriel viel Neues erlernt und ausprobiert werden.
Wie immer richtete KiSS-Leiter Johannes Ederer zum Schluss den Dank an alle teilnehmenden Kinder und Eltern, aber vor allem auch an die Übungsleiter. Simon Zierl, Stefanie Hauser, Lorenz Kowalski sowie die FSJler Stefan Pongratz, Anna Heyn, Larissa Heyn und Luisa Kallup verrichteten ihre Arbeit gewohnt zuverlässig und mit großem Engagement. Mit den Herbstferien endeten die Ferienbetreuungen im Jahr 2015. Doch im gleichen Zug wurde der Blick bereits wieder nach vorne gerichtet: Die Ferienbetreuungen für das Jahr 2016 wurden bereits terminiert, sind im Internet unter www.asv-cham.de bereits wieder einsehbar. An Ostern, im Sommer und im Herbst wird die Kindersportschule dann den Interessierten wieder zur Verfügung stehen.

 

Strahlende Sieger bei der Eröffnung des NLZ Cham

SpVgg Greuther Fürth (U13) und TSV 1860 Müchen (U15) gewinnen Turnier +++ Cham als NLZ ausgezeichnet
 
 

Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter – so lässt sich die feierliche Eröffnung des neuen Nachwuchsleistungszentrums des ASV Cham mit wenigen Wörtern zusammenfassen. Nicht nur die SpVgg Greuther Fürth (U13) und der TSV 1860 München (U15), die sich beim D- bzw. C-Juniorenturnier in der starken Konkurrenz durchsetzten, sondern auch die Verantwortlichen und Ehrengäste freuten sich um die Wette. Den Höhepunkt des Tages markierte freilich die Übergabe der offiziellen „NLZ-Plakette“, die Peter Papistock als Mitglied des Verbandsjugendausschusses des BFV aus Oberammergau mitgebracht hatte.

 

 

Zahlreiche Ehrengäste runden NLZ-Eröffnung ab - Peter Papistock übergibt Plakette

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankten sich Jugendleiter Andreas Klebl, seine Stellvertreter Alexander Köstlinger und Andreas Meyer sowie NLZ-Leiter Johannes Ederer bei allen teilnehmenden Mannschaften für ihr Kommen, bei den eingeteilten Schiedsrichtern Edwin Hemmerich, Markus Nachreiner, Rudi Roith und Theresa Maurer sowie vor allem bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. „Die Eltern und die Spieler des ASV Cham haben wieder Großartiges geleistet und unterstrichen, wie groß der Zusammenhalt innerhalb des Vereins ist.“, resümierte Ederer bei der Siegerehrung, um dann das Wort weiterzugeben an die zahlreich erschienen Ehrengäste. Bezirksvorsitzender Maximilian Karl unterstrich, dass der „ASV Cham seit mehreren Jahren hervorragende Jugendarbeit leiste, derer nun mit Hilfe des Nachwuchsleistungszentrum gewürdigt wird.“. Für die Region und die gesamte Oberpfalz sei dies eine erfreuliche Nachricht, da Cham nach Weiden erst der zweite Standort im gesamten Bezirk mit einer solchen Einrichtung sei. Der DFB-Stützpunktkoordinator für Ostbayern, Antonio Di Salvo, stellte in seiner Rede vor allem das „enorme Engagement der beteiligten Funktionäre heraus, das in dieser Form sicherlich einmalig ist.“. Peter Papistock ließ es sich dann nicht nehmen, die NLZ-Plakette persönlich zu übergeben. „Wir sind von diesem Standort überzeugt, schließlich muss man viele Punkte erfüllen, um ein BFV-Nachwuchsleistungszentrum zu bekommen. Wir sind gespannt, wo Cham in einem Jahr steht, wenn wir zur ersten Zertifizierung wieder zu Gast sind.“, erklärte der Funktionär. Den Spielplan nahm Ederer sogleich auf: „Wir freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen und blicken der Zertifizierung mit Spannung entgegen. Wir wollen hier möglichst positiv abschneiden, um unsere gute Nachwuchsarbeit auch nach außen hin zu belegen.“. Dieses gute Niveau sah die stellvertretende Landrätin Dr. Johanna Etti bereits gegeben und fragte die anwesenden Spieler sogleich in die Runde, von wem sie sich am besten ein Autogramm geben lassen solle. Die Allgemeinärztin bestätigte dem Verein eine gute Arbeit und wünschte für die Zukunft alles Gute. Dem schlossen sich Josef Blaha (3.Bürgermeister der Stadt Cham), Dr.Gerhard Hopp, BLSV-Präsident und ASV-Ehrenpräsident Günther Lommer sowie die ASV-Vertreter Christine Gabriel (Vereinspräsidentin), Heinz Lommer (Vereins-Vizepräsident) sowie Christian Roiger (Vize-Abteilungsleiter) an. Mit den beiden Turnieren und der gelungenen Eröffnung gelang dem ASV Cham in jedem Fall schon einmal ein erster Schritt in eine rosige Zukunft. Auf die nächsten Schritte darf man gespannt sein.

powered by RM-Medienagentur