KiSS - Kindersportschule Bayern

Die Kindersportschule des ASV Cham ist die erste im gesamten ostbayerischen Raum und wurde im Jahr 2009 gegründet. Was anfangs als großes Abenteuer begann, hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Vereins- und Stadtleben entwickelt.

Aktuell (Stand: Mai 2019) üben Woche für Woche mehr als 170 Kinder in den Räumlichkeiten des größten Breitensportvereins des Landkreises, wobei fortlaufend neue Kinder dazu stoßen.

Mit der Betreuung von weiteren rund 160 Kindern bei Kooperationspartnern - der Großtageskinderstätte "Die kleinen Wichtel", dem Kindergarten St. Josef, der Behindertenbildungsstätte St. Gunther, der Chamer Grundschule, dem Sonderförderzentrum Cham/Mitterdorf sowie der Johann-Brunner-Mittelschule - zählt die KiSS Cham zu den bestbesuchtesten Sportschulen Bayerns.

KiSS Ferienbetreuung

Anbei sehen Sie das Wochenprogramm für die KiSS-Ferienfreizeit vom 10. - 14. August

KiSS Ferienbetreuung

Fünf statt zwei Wochen Ferienspaß beim ASV Cham

Kindersportschule erweitert das Sommerferienangebot +++ Anmeldung jederzeit möglich

 

Viele Eltern haben ihren Jahresurlaub so gut wie aufgebraucht.“ ASV-Geschäftsstellenleiterin Inge Lommer macht keinen Hehl daraus, wie dringend nötig in diesem Corona-Sommer eine lange Ferienbetreuung ist. Deshalb bietet die Kindersportschule des ASV Cham heuer erstmals statt der üblichen zwei Wochen eine zusätzliche Notbetreuung von drei Wochen an. Die Ferienbetreuung erstreckt sich heuer also von Montag, 27. Juli, bis Freitag, 28. August.

Lorenz Kowalski stellt aktuell das Ferienprogramm für die zwei Wochen vom 10. bis 14. August sowie vom 17. Bis 21. August zusammen, das ab Montag, den 13. Juli auf der ASV-Homepage unter der Rubrik „KiSS“ eingesehen werden kann. Da man noch nicht absehen kann, wie viele Kinder in der Zusatzbetreuung teilnehmen, wird kein Programm für die drei weiteren Wochen publiziert, sondern intern für jeden Tag individuell Aktivitäten geplant.

„Wir hoffen auf viel schönes Wetter“, sagt Inge Lommer, damit möglichst viele Aktionen im Freien stattfinden können. Mitnehmen sollen die angemeldeten Kinder für jeden Tag Sportsachen für draußen und drinnen. Und am allerwichtigsten: eine eigene Trinkflasche. „Wir werden die Trinkflasche auffüllen und auch dabei die Hygienemaßnahmen einhalten“, verspricht Kowalski. Abstand halten ist beim Ferienprogramm das oberste Gebot. Und auch das Masketragen ist in gewissen Situationen vorgeschrieben. Der ASV Cham hat für die Kindersportschule extra Masken mit dem Logo drucken lassen. „Die Kinder tragen die ganz stolz“, erzählt Kowalski. Dass die Ferienbetreuung im Sommer stattfinden kann, freut den Leiter.  Schließlich sind schon die Osterferienbetreuung und die als Ersatz angedachte Pfingstferienbetreuung nicht zustande gekommen.

Die Corona-Schutzmaßnahmen bedeuten für Kowalski einen Mehraufwand. Im Hinblick auf die Kinder ist es ihm wert: „Sie mussten die vergangenen Wochen und Monate auf vieles verzichten.“ Seit Anfang Juni hat die Kindersportschule wieder ihren Betrieb aufgenommen. Anfangs mit Vierergruppen, die der ASV dann zwei Wochen später zu Achtergruppen zusammenfasste. Seit Montag dürfen die Kinder wieder in den Gruppenstärken von vor Corona sporteln. Und somit finden die Kurse auch wieder zweimal wöchentlich statt. Die Normalität ist also mit Einschränkungen wieder da. „150 Kinder sind aktuell wieder aktiv“, sagt Kowalski. Im Sportalltag stellten die Übungsleiter fest, dass sich die Kinder sehr brav an die Hygieneregeln halten. Auch die Eltern füllen die Corona-Fragebögen, die als „Eintrittskarte“ für die Stunden gelten, gewissenhaft aus. „Alle sind froh, dass die Kurse wieder stattfinden, und nehmen die Einschränkungen gerne in Kauf“, erklärt Kowalski.

Für die Anmeldung sollten die Eltern indes nicht allzu lange warten. Denn um die Hygieneregeln einhalten zu können, müssen Kowalski, Lommer & Co. an Tagen mit hoher Nachfrage eine Obergrenze einführen.

Weitere Informationen zur ASV-Ferienbetreuung finden sich unter www.asv-cham.de. Zur Anmeldung ist die Geschäftsstelle in der Further Straße unter der Telefonnummer 09971/2966 und der Email-Adresse info@asv-cham.de zu erreichen.

 

 

Foto: Bei ähnlichen Aktivitäten wie aus den Vorjahren, müssen in diesem Jahr die Abstandsregeln berücksichtigt werden.

KiSS öffnet wieder ihre Pforten 

Laufen, springen, Abstand halten: Das ist die Devise zum "Restart" der Kindersportschule des ASV Cham, die seit dem gestrigen Mittwoch unter Einhaltung der Corona-Vorschriften Sportstunden im Freien anbietet.
Dabei wurde von den KiSS-Verantwortlichen um Leiter Lorenz Kowalski eigens ein Konzept entwickelt, damit die Kinder der Sportschule wieder ihrem Sport und der Bewegung nachgehen können

Auch wenn das Kleingruppentraining für alle Kinder der Stufen 2, 3 und 4 vorerst jeweils nur einmal pro Woche durchgeführt wird, freuen sich sowohl die Kids als auch die KiSS-Übungsleiter, dass es endlich wieder losgeht!

KiSS-Übungen für zuhause

Anbei finden Sie Übungsanregungen für die Corona-Zeit, in der leider keine KiSS-Übungsstunden stattfinden können!

Teil 7

Teil 6

Teil 5

Teil 4

Teil 3

Teil 2

Teil 1

KiSS beim Chamer Firmen- und Behördenturnier

Dieses Jahr trat erstmals eine KiSS-Fußballmannschaft, bestehend aus Übungsleitern und Helfern der Kindersportschule, bei der Firmen- und Behördenmeisterschaft der Stadt Cham an und sicherte sich bei ihrem Debüt einen starken vierten Platz.

Zudem stellte man mit Nico Bücherl den treffsichersten Spieler aller teilnehmenden Teams.

Kindersportschule im Weihnachtsfieber

Nikolaus besucht die KiSS-Kinder und belohnt Sie für Ihren Trainingsfleiß

Die Kindersportschule des ASV Cham hat die letzte Adventswoche genutzt und in allen Gruppen Weihnachten gefeiert. Dabei fand am gestrigen Donnerstag eine große Weihnachtsfeier der Stufen 2, 3 und 4 in der Zweifachturnhalle statt, an der über 100 KiSS-Kinder teilgenommen haben. Mit einem Bewegungsparkour und vielen Geschicklichkeitsspielen haben sich die KiSS-Verantwortlichen um Leiter Lorenz Kowalski ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Höhepunkt war der Besuch des Heiligen Nikolaus, der die Mädchen und Jungen für ihren sportlichen Ehrgeiz sowie für ihren Trainingsfleiß lobte. Als Belohnung bekam jedes Kind eine Tasche mit süßen Kleinigkeiten und einer KiSS-Tasse.

Die Familien der Stufen 0 und 1 feierten in ihrer jeweiligen Sportstunde Weihnachten. Ihnen stattete der Heilige Nikolaus ebenfalls einen Besuch ab und fand nur lobende Worte.

Mit der heutigen Weihnachtsfeier der Gruppen „Rumpelstilzchen“ und „Zwergerl“ verabschiedet sich die Kindersportschule in die Weihnachtspause. Am Dienstag, den 07. Januar 2020, startet wieder der geregelte Sportbetrieb beim ASV Cham.

Das Team der Kindersportschule wünscht allen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neues Jahr 2020!

KiSS-Jubiläum

Eine sportliche Erfolgsgeschichte

Kindersportschule des ASV Cham besteht seit zehn Jahren – Derzeit sind 207 Kinder aktiv

Die Freude am Sport und an der Bewegung schon den Kleinsten vermitteln – das hat sich die Kindersportschule des ASV Cham, kurz KiSS, auf die Fahne geschrieben. Am Samstagvormittag feierte die KiSS ihr zehnjähriges Bestehen. „Die KiSS kann man ohne Übertreibung als Erfolgsmodell bezeichnen“, betont Günther Lommer, der Ehrenpräsident des ASV und Sportbeauftragte des Landkreises Cham.

Er ist stolz auf die großartige Entwicklung des Projektes, welches er 2009 ins Leben gerufen hat. Die Einrichtung bietet Kindern zwischen zwei und zwölf Jahren ein sportartenübergreifendes Programm an, welches koordinative Grundfähigkeiten, sportliche Handlungsfähigkeit und soziale Kompetenzen vermittelt. An oberster Stelle stehen aber immer die Lebensfreude und vor allem der langfristige Spaß am Sport.

Christine Gabriel, die Präsidentin des ASV Cham, konnte das Modell der Kindersportschule nach anfänglichen Bedenken verwirklichen. Sie erinnerte sich daran, dass die Idee ganz neu beim BLSV war, sie aber von Anfang an davon begeistert war, als sie das Amt der Präsidentin von ihrem Vorgänger Günther Lommer übernommen hat. Sie bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Sponsoren, die bis jetzt an der Umsetzung des Konzeptes beteiligt waren. Ihr besonderer Dank galt der „KiSS-Mama“, Inge Lommer, denn „ohne sie würde es die Kindersportschule heute nicht geben“.

Bürgermeisterin Karin Bucher verwies auf die Tendenz, dass die Kinder heutzutage immer weniger sportliche Fähigkeiten haben und viele nicht einmal einen Purzelbaum schlagen können. Sie sah die KiSS als gute Möglichkeit, dem entgegenzuwirken: „Die Kleinen können den Sport kennenlernen, ohne auf Erfolg getrimmt zu werden, und herausfinden, was sie selbst am besten können und welche Sportart zu ihnen passt.“

Auch der BLSV-Kreisvorsitzende Hubert Lauerer sah die Kindersportschule als perfekte Ergänzung zum schulischen Sportunterricht: „Zweimal 30 Minuten Sport in der Woche sind einfach zu wenig!“ In Verbindung mit der KiSS werden außerdem auch viele Schnupperstunden angeboten, in denen die Kinder die verschiedenen Abteilungen des ASV kennenlernen können. Egal ob Fußball, Basketball oder doch lieber Turnen – es ist für jeden etwas dabei.

Lorenz Kowalski, der derzeitige Leiter der Kindersportschule, nahm die Gäste mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Seit dem KiSS-Start im September 2009 als erste Kindersportschule in der Oberpfalz hat sich viel getan: Viele neue Leiter, Übungsleiter und FSJler kamen dazu, Kooperationen zu Schulen wurden geknüpft und eine Ferienfreizeit angeboten, die bei den Kindern äußerst beliebt ist. Für die Zukunft sei vor allem geplant, das Angebot auch in die Gemeinden und die dortigen Sportvereine hinauszutragen, die somit auch ihre Mitgliederzahlen erhöhen können. Und schließlich sollen alle Kinder die Möglichkeit haben, vor Ort eine KiSS zu besuchen. Denn mit welch großem Eifer auch die Kleinsten dabei sind, konnten alle an der Gruppe „Balu“ erkennen, die am Ende des Festaktes auftrat und tosenden Applaus erntete.

Das Ergebnis aus zehn Jahren Kindersportschule kann sich durchaus sehen lassen: Mittlerweile gibt es 15 Gruppen, in denen insgesamt 207 Kinder gemeinsam sporteln und zusätzlich 20 Partnerklassen bei neun Kooperationspartnern.

Somit gehört die KiSS des ASV Cham zu einer der größten Kindersportschulen in ganz Bayern und man kann sagen: Der anfängliche Mut, den es gekostet hat, dieses Wagnis einzugehen, hat sich definitiv gelohnt!

Bericht/Fotos: Katharina Eibl